Sample Data-Articles

Motiviert ins neue Jahr mit über 230 Läufer beim 45. Bürstädter Silvesterlauf 

Silvesterläufe im Ried sorgen für Bewegung kurz vor dem Jahreswechsel

Grund zum Feiern gab es in Bürstadt: Der Silvesterlauf fand dort zum 45. Mal statt. Von links: TSG-Vorsitzender Gunther Gebhardt, Landrat Christian Engelhardt, TV-Vorsitzender Andreas Röß und Silvesterlauf-Mitgebründer Richrad Schleißmann.

 

RIED – Im Laufschritt dem neuen Jahr entgegen – so lautete auch in diesem Jahr das Motto am Silvestermorgen und -mittag. Denn einer der wohl häufigsten, guten Vorsätze, die regelmäßig auf der Liste für das neue Jahr stehen, ist nach wie vor: mehr für die Gesundheit tun. Und warum nicht noch im alten Jahr damit anfangen? Hierfür gab es im Ried schließlich mehrere Möglichkeiten: Zu verschiedenen Zeiten und an verschiedenen Orten konnten die motivierten Läufer an den Start gehen. Sportlich ging es zu in Lampertheim, dem Ortsteil Hofheim sowie in Bürstadt und Biblis. Bereits um zehn fiel der erste Startschuss, Laufstrecken von 2,5 Kilometer, fünf bis zehn Kilometer für Läufer und Walker hatten die jeweiligen Organisatoren im Angebot. In Hofheim zeichnet sich seit Jahren der Supermarathon Club Annabelle verantwortlich, in Lampertheim lockten die TV-Gruppen Nordic-Walking und Generation 50plus an den Start, in Biblis organisierte die TG Biblis das Geschehen. Letzter Startzeitpunkt war schließlich um 14 Uhr bei den Bürstädter Vereinen TV und TSG, die den Silvesterlauf im Wald seit mittlerweile elf Jahren gemeinsam auf die Beine stellen. Dort gab es zudem ein Jubiläum zu feiern: Bereits zum 45. Mal versammelten sich die Sportler zu einem gemütlichen Jahresausklang am Silvesternachmittag. Unter die rekordverdächtigen 231 Teilnehmer, über die sich die beiden Vorsitzenden Andreas Röß (TV) und Gunther Gebhardt (TSG) besonders freuten, mischte sich neben dem Landtagsabgeordneten Alexander Bauer auch Landrat Christian Engelhardt. „Es gibt keinen Druck, wir sehen das alles sportlich und wir freuen uns über jeden der kommt“, erklärte Röß. Schließlich geht das Ganze seit Jahren ohne Wettkampfcharakter über die Bühne, Zeiten werden keine genommen, Kosten fallen keine an. Über Spenden freuen sich die beiden Vereine allerdings, denn der Erlös kommt dem Nachwuchs beider Vereine zugute. Den Weg kennzeichneten Ruben Wiedemann und Alexander Hümpel am Morgen noch mit Kreide. Mit dem Startschuss, den wie immer der Silvesterlauf-Mitbegründer Richard Schleißmann gab, liefen die Teilnehmer schließlich mit voller Kraft dem neuen Jahr entgegen. Nach ihrem absolvierten Lauf endeten die Laufrunden mit einem gemütlichen Beisammensein. Im Ziel warteten heiße Getränke und eine Kleinigkeit zum Verzehr auf die Teilnehmer. Eva Wiegand

231 motivierte Läufer gingen in diesem Jahr beim diesjährigen Silvesterlauf im Bürstädter Wald an den Start. Fotos: Eva Wiegand

 

 

 

Hessischer Mannschaftsfinalmeister für Bürstädter Turner mit Starke Leistungen am Barren

 

Die diesjährigen Hessischen Mannschaftsmeisterschaften und Mannschaftsfinalwettkämpfe fanden am 14./15. Dezember in Oberursel-Stierstadt statt. Der TV Bürstadt beteiligte sich mit einer starken Mannschaft im Finalwettkampf P4-P6 der Elfjährigen und jünger. Ihre Gegner waren 10 weitere Mannschaften aus ganz Hessen, die sich ebenfalls in dieser Leistungsklasse qualifiziert hatten. Für den TV Bürstadt gingen Noah Buhr, Tizian Huys, Ben Ohl, Julian Reis und Daniel Weber an den Start. Nach dem Vizemeistertitel vom letzten Jahr hofften die jungen Turner auf den Sieg in diesem Jahr.

 

Der Wettkampf begann für die Jungturner am Boden. Mit ihren fehlerfreien Übungen erreichten sie hier 43,50 Punkte. Weiter ging es in der olympischen Reihenfolge mit dem Pauschenpferd. Mit 43,00 Punkten erzielten die TVler das beste Ergebnis aller Mannschaften in dieser Wettkampfklasse. Ben Ohl erreichte mit 14,80 Punkten die Höchstwertung an diesem Gerät. Auch an den Ringen zeigten die Turner sehr gute Leistungen und erreichten mit 45,25 Punkten ebenfall das beste Ergebnis. Die Übung von Noah Buhr wurde mit 15,20 Punkten belohnt – Höchstwertung an diesem Gerät. Nach drei geturnten Durchgängen lagen die TV Turner auf dem 1. Platz. Beim Sprungtisch zeigten alle Buben einen Handstandüberschlag. Alle erhielten gute Noten und mit 42,10 Punkten war es das zweitbeste Ergebnis an diesem Gerät. Mit fast fehlerfreien Übungen am Barren überzeugten die TV Turner ebenfalls die Kampfrichter und erhielten hier insgesamt 45,35 Punkte. Mit 2,15 Punkten Vorsprung vor dem Konkurrenzverein aus Ober-Ramstadt konnten die Buben beruhigt ans Reck gehen und ihre Übungen dem Kampfgericht präsentieren. Alle sauber vorgetragenen Übungen mit hohen Rückschwüngen wurden belohnt. So gewannen die TVler mit 43,80 Punkten auch das letzte Gerät. Mit einer Gesamtpunktzahl von 263,00 und 4,25 Punkten Vorsprung gewannen die Bürstädter TV Turner das Hessische Meisterschaftsfinale vor dem TV Ober-Ramstadt, der 258,75 Punkte erreichte.

 

In der inoffiziellen Einzelplatzierung belegte Julian Reis den 1. Rang, Ben Ohl Platz 3, Noah Buhr Platz 5, Tizian Huys und Daniel Weber belegten Platz 7 und 9 von insgesamt 58 Teilnehmern. Allen Herzlichen Glückwunsch. Die Turner bescherten mit diesem Erfolg ihrer Trainerin Ulrike Richter somit ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk. Als Kampfrichter kam Tobias Müller, der sich gut vorbereitet hatte, zum Einsatz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1.100 Euro für ein Therapiefahrrad für den kleinen Jörn

TV Bürstadt spendet Erlös aus dem diesjährigen „Martins -Crosslauf“ an die Stiftung Athletes for Charity

Große Freude bei Sandra Suder (3.v.l.), die sich sehr über die Unterstützung des TV-Teams freute und für den Martins-Crosslauf nicht nur Kuchen gebacken, sondern beim Chartity Lauf im TV Stadion selbst ihre Runde mit Jörn im Buggy gedreht hat. Foto: Eva Wiegand

BÜRSTADT – Kurz vor Weihnachten Geschenke übergeben? Für den TV Bürstadt ein Herzenswunsch. Das Helfer-Team des 2. Martins-Crosslaufs musste nicht lange überlegen und war sich schnell einig, was mit dem Erlös aus dem Lauf und der Verköstigung der 163 Läufer, die am 9. November sportlich auf die Strecken gegangen waren, geschehen soll und überreichte den stolzen Betrag von 1.100 Euro an die Stiftung Athletes for Charity. „Beim Lauf sind Spenden in Höhe von 823 Euro gesammelt worden. Der TV Bürstadt hat den Betrag dann nochmal auf 1.100 Euro aufgerundet“, berichtete der stolze TV-Vorsitzende Andreas Röß. Die Stiftung sammelt derzeit Spenden für ein Therapiefahrrad für den sechsjährigen Jörn aus Bobstadt, der im Alter von 21 Monaten einen Fieberkrampf erlitt und seitdem 100 % schwerbehindert ist. Die Diagnose lautete Hirnhautentzündung durch Hepatitisviren. „Danach war nichts mehr, wie es vorher war“, erinnert sich Mama Sandra Suder zurück, die zur Spendenübergabe gekommen war und sich sehr über die Unterstützung freute. Denn so rückt das Therapiefahrrad, das ein gemeinsames Fahren nebeneinander ermöglicht, ein Stück näher, auch wenn der fahrbare Untersatz wohl noch nicht unter dem Weihnachtsbaum liegen wird – 11.000 Euro werden dafür benötigt. Zum ersten Mal fand die Kooperation zwischen dem TV Bürstadt und der Stiftung Athletes for Charitiy statt. „Das ist eine Verbindung, die finde ich klasse“, meinte Marco Steffan, Gründer der Stiftung, und bedankte sich herzlich bei den vielen Helfern des TV. „Das ist nicht selbstverständlich“, meinte er und lobte auch gleich die fantastische Organisation der Veranstaltung, die es übrigens auch im nächsten Jahr wieder geben wird: Der Termin für den 3. Martins-Crosslauf ist am 8. November 2020 bereits gesetzt. Eva Wiegand

TV BÜRSTADT STRECKEN FÜHREN KREUZ UND QUER ÜBER SÄMTLICHE VEREINSGELÄNDE AN DER WASSERWERKSTRASSE / ATHLETES FOR CHARITY SAMMELN SPENDEN FÜR DEN KLEINEN JÖR Suder

 

Martins-Crosslauf zieht große Fangemeinde an

Bürstadt.Den wenigsten Teilnehmern des Martins-Crosslaufs ging es ums Siegen und Gewinnen. Stattdessen wollte der TV Bürstadt mit seiner Breitensportveranstaltung das Laufen populär machen – und dabei noch etwas Gutes tun. Das dabei Urkunden, Medaillen und kleine Sachpreise heraussprangen, war Nebensache. 153 Teilnehmer hatten sich bei Wettkampfleiter Karl Ofenloch im TV-Heim an der…   Ergebnisliste

 


 

 

Hessische Vizemeisterschaft im Abonnement

TV Bürstadt Turnerinnen bei Mannschaftsmeisterschaft erfolgreich

Die diesjährigen hessischen Mannschaftsmeisterschaften im Gerätturnen weiblich fanden am Samstag in der Kreissporthalle in Limburg statt. Zur Teilnahme an den „Hessischen“ mussten vorher zwei Qualifikationswettkämpfe überstanden werden. Die Mädels des TV Bürstadt, Mia Gonzalez, Elisa Marie Horle, Anna Röß, Hannah Röper, Emilia Staab und Franziska Staab hatten diese mit starken Leistungen bravourös gemeistert.

In Limburg ging dann ein hochklassiges Teilnehmerfeld mit den zwölf stärksten hessischen Mannschaften in der Altersklasse 16 Jahre und jünger an den Start. Zum engsten Favoritenkreis zählten die Turnerinnen des TV Bürstadt als amtierender Hessischer Vizemeister. Diese Meisterschaftsambitionen wurden direkt am ersten Gerät, dem Schwebebalken deutlich unterstrichen. Keine der vier angetretenen Turnerinnen hatte an diesem nur 10 cm breiten Gerät Unsicherheiten gezeigt. Belohnt wurden diese Leistungen mit der Höchstwertung aller Mannschaften. Erwähnenswert sind Einzelleistungen von Emilia Staab und Hannah Röper. Leider wurden die Erwartungen der Bürstädter TV-Mädchen am nächsten Gerät, dem Boden unerwartet schnell gedämpft. Verletzungsbedingt konnte Anna Röß ihre Übung leider nicht präsentieren, sodass kurzfristig die Mannschaft personell umgestellt werden musste. Bei den vier hochwertigen Kürübungen hatten allerdings einige Wackler und Standfehler, in Summe zu einem insgesamt schlechteren Gesamtergebnis geführt. Von Aufgabe aber keine Spur. Am Sprungtisch wurde dann nochmal Gas gegeben. Mit einem Überschlag mit halber Schraube und drei Tsukaharas trugen die Bürstädter Turnerinnen das schwierigste Sprungprogramm aller Mannschaften vor und konnten so den Bodenrückstand zum Teil wieder wett machen. Herausragen konnte an diesem Gerät Franziska Staab mit der Tageshöchstwertung. Auch am letzten Gerät, dem Stufenbarren haben die TV-Turnerinnen Ihr gesamtes Potential abrufen können. Dank der Bestnote von Anna Röß konnten sie sich im vorderen Tabellenbereich platzieren. Bei der anschließenden Siegerehrung war die Mannschaft doch sehr gespannt zu welcher Platzierung es letztendlich gereicht hat. Mit einem Gesamtergebnis von 148,60 Punkten reichte es hinter der Mannschaft vom TV Windecken in diesem Jahr wieder zu einem hervorragenden hessischen Vizemeister. Ein klein wenig Enttäuschung war bei der Siegerehrung mit dabei, war doch der Titel dieses Jahr in greifbarer Nähe. Herzliche Glückwunsch zu Eurem Erfolg.

Ausdrucksstarke Übungen gespickt mit kunstturnerischen Elementen

TV Bürstadt mit beeindruckenden Turnleistungen bei Gau-Mannschaftsmeisterschaften des Turngaus Bergstraße 

Die Turnerinnen des TV Bürstadt überzeugten bei den Gau-Mannschaftsmeisterschaften des Turngaus Bergstraße im Gerätturnen. Foto: oh

BÜRSTADT – Die Gau-Mannschaftsmeisterschaften des Turngaus Bergstraße im Gerätturnen weiblich, fanden im Lampertheimer Sportzentrum Ost statt, gleichzeitig dienten sie auch Vorqualifikation für die hessischen Meisterschaften.

Vom TV Bürstadt waren gleich zwei aussichtsreiche Qualifikanten am Start. Im Wettkampf P5, Jahrgang 2008 und jünger, gingen die „Kleinen“ Payton Brenner, Veronica Carlino, Nuri Colditz, Vanessa Sanchez Rivero und Chiara Wilke am Sonntag Vormittag voller Begeisterung und aufgeregter Erwartung in ihren ersten Qualifikationswettkampf. Gleich am ersten Gerät, dem Stufenbarren konnten die Bürstädter Mädchen ihren Anspruch auf einen der vorderen Plätze untermauern. Mit 13,85 Punkten erreichte hierbei Nuri Colditz sogar die Zweitbeste Tagesleistung. Die folgenden vier Übungen am Schwebebalken waren allerdings leider von zu vielen Unsicherheiten geprägt. Alle Turnerinnen kamen zwar ohne Stürze durch, aber der Tagessieg  war leider nach diesem zweiten Gerät schon fast nicht mehr möglich. Lediglich Payton Brenner konnte am „Zitterbalken“ Ihren Trainingsleistungen annähernd bestätigen. Die Bodenübungen wurden anschließend mit neuer Musik und Choreographie begeistert vorgetragen und vom zahlreichen Publikum mit starken Applaus belohnt. Durch diesen Auftritt am Boden ging es  hoch motiviert zum letzten Gerät dem Sprung, welchen die Mädels mit super Leistungen beendeten. Insbesondere Vanessa Sanchez Rivero konnte am Sprung Ihre letzten Trainingsergebnisse deutlich verbessern.

Bei der Siegerehrung reichten die vorgetragenen Leistungen hinter den Mannschaften vom SV Mörlenbach und dem TV Lampertheim für einen sehr guten 3. Platz. Mit diesem Ergebnis wurde die Qualifikation leider knapp verpasst, worüber die Mädels im ersten Moment schon enttäuscht waren.

Im Wettkampf Leistungsklasse 3, Jahrgang 2003 und jünger, gingen die „Großen“ Mia Gonzales, Elisa-Marie Horle, Franziska Staab, Emilia Staab, Hannah Röper und Anna Röß in den Qualifikationswettkampf.

Leider konnte die derzeit stärkste Bürstädter Turnerin Franziska Staab am Wettkampf verletzungsbedingt nicht teilnehmen. Aber dieser schmerzhafte Ausfall wurde durch den Rest der Mannschaft  an diesem Wochenende fast komplett kompensiert. Schon am ersten Gerät dem Stufenbarren ließen die Mädels keinen Zweifel an ihrem Siegeswillen und erturnten sich hier den Tageshöchstwert. Mit der besten Einzelleistung steuerte Emilia Staab bei, die mit einer ausgefeilten Übung überzeugen konnte. Die absolut ausgeglichenste Mannschaftsleistung wurde von den Mädels am Schwebebalken erbracht. Vier schwierige Vorträge mit Risiko absolviert ohne einen Sturz wurden mit insgesamt 42,0 Punkten belohnt. Mia Gonzales turnte Tageshöchstwert mit 14,2 Punkten knapp vor Anna Röß 13,95 Punkten, Emilia Staab 13,85 Punkten und Hannah Röper 13,65 Punkten. Das Highlite des Qualifikationswettkampfes stellten die Bodenübungen der Turnerinnen des TV Bürstadt dar. Nach ausdrucksstarke Übungen gespickt mit kunstturnerischen Elementen, abgestimmt auf die begleitende Musik, wurden die Mädels nicht nur mit tosenden Applaus vom Publikum belohnt, sondern auch mit sehr guter Bewertung. Beim abschließenden Sprung hatten dann gleich drei Turnerinnen gelungene Premiere mit einem neuen Teil. Lisa Marie Horle und Anna Röß mit einem Handstandüberschlag mit ganzer Schraube und Mia Gonzales mit einem Tsukahara. Tageshöchstnote ging auch an diesem Gerät an Emilia Staab. 

Der erste Platz der Gau-Mannschaftsmeisterschaft konnte nach diesen turnerischen Höchstleistungen nur an die Turnerinnen des TV Bürstadt gehen. Mit einem Gesamtergebniss von 154,40 Punkten hat die Bürstädter Mannschaft den 2. Platzierten dem TV Lampertheim mit immerhin 12 Punkten Abstand hinter sich gelassen. Abgerundet wurde das Mannschaftsergebnis durch den 1. Platz in der Einzelwertung durch Emilia Staab und den zweiten Platz durch Mia Gonzales. zg

 

Unterkategorien